Fotografie

marcel.photo

Ich bin ein begeisterter Fotograf. Am liebsten mache ich Natur- oder Eventaufnahmen. Einen guten Fotografen macht nicht die Ausrüstung aus, sie kann aber helfen :-). Gerne lerne ich Neues dazu.
Hier ist meine Fotoseite
Und auch noch auf Flickr

Aufträge als Fotograf:
Netzwerkveranstaltung 2016
Anbieter-Fachforum 2017
Netzwerkveranstaltung 2017
Solothurner Biertage 2018

Ausrüstung

Ich habe eine Canon EOS 6D Mark II mit folgenden Objektiven:
EF 70–200 mm 1:2,8L IS II USM
EF 24-105mm f/3.5-5.6 IS STM
EF 50mm f/1.4 USM
und Blitz:
Speedlite 580EX

Canon EOS 6D Mark II

EF 70–200 mm 1:2,8L IS II USM

EF 50mm f/1.4 USM

EF 24-105mm f/3.5-5.6 IS STM

EOS 6D Mark II / EF 70–200 mm 1:2,8L IS II USM


und Speedlite 560EX


und (fast) alles

Canon EOS 6D Mark II

Die Canon EOS 6D Mark II ist eine bezahlbare Vollformat DSLR (24×36 mm)
Sie ist zwar die Nachfolgekamera der 6D, aber eigentlich wohl eher der Canon EOS 5D Mark III (Profi-Bereich)

Die D6 Mark II wurde im Juni 2017 eingeführt und hat einen beweglichen Monitor. Alle Daten sind entweder gleich oder bei der 6D Mark II besser, ausser dass die EOS 5D Mark III  einen zuverlässigeren und schnellere Autofokus hat.

Verschlafen haben die Entwickler leider:
- Videoaufnahmefunktion arbeitet  maximal in der für eine moderne Kamera etwas mageren Full-HD-Auflösung

Fazit:
Die Canon EOS 6D Mark II ist eine sehr vielseitige DSLR zu einem bezahlbaren Preis und bildet die Brücke vom Hobby-Passionierten zum Profi. Der Autofokus bietet eine zufriedenstellende Leistung und verfolgt, wenn auch nur im mittleren Bildbereich, mit seinen vielen Messpunkten bewegte Objekte sehr gut. Der schnelle Dual-Pixel-CMOS-AFs und der beweglichen Touchscreens erlauben es, sehr gut im Live-View mit der Canon zu arbeiten. Mit GPS, NFC, WLAN und Bluetooth bleiben keine Wünsche offen. Etwas zurückstecken muss die 6D Mark II im Bereich Video, während es 4K-Auflösung bei der Konkurrenz schon im Einsteigerbereich gibt, muss man sich mit Full-HD begnügen; immerhin aber mit gut funktionierendem Autofokus. Die Serienbildgeschwindigkeit stellt keine Rekordwerte auf, ist aber solide und für viele Anwendungen ausreichend. Bei der Bildqualität überzeugt  die Canon EOS 6D Mark II. Sie löst sehr hoch auf und bietet bis ISO 3.200 eine sehr gute Bildqualität.

Für mich absolut genügender Kamera-Body. Eine Super-Ausrüstung macht noch lange keinen guten Fotografen aus. Zudem sind die Objektive massgeblich entscheidend.

Zu den Chip-Urteil:

Fazit: Die Canon EOS 6D Mark II hinterlässt im Praxis-Test einen gemischten Eindruck. Auf der einen Seite klingt der 26 Megapixel auflösende Kleinbild-Sensor mit Dual-Pixel-AF recht vielversprechend. Auch das robuste Gehäuse mit zahlreiche Direkttasten und einem weltweit ersten Schwenkdisplay in dieser Klasse gefallen. Gemessen am Preis fehlen uns allerdings eine Handvoll Extras, darunter Ultra-HD-Video, 100-Prozent-Sucher und ein zweiter Speicherkarten-Slot.

Für mich sind die beiden kritisierten Punkte nicht so wichtig und der Preis ist für eine Kamera der Vollformatklasse angemessen. Die Vollformatkamera Spiegelreflex werden mit Sicherheit in Zukunft immer günstiger, aber man kann ja immer warten....